Kettenkarussell im Wiener Prater Photo: Olaf Luft

Wien mit Kindern: ein erfolgreicher Selbstversuch

Die Entscheidung eine Stadt mit Kindern zu besuchen, macht man sich nicht leicht. Man möchte eine Stadt entdecken, ein wenig den lokalen Spirit genießen – aber das gelingt eigentlich am besten OHNE das KIND oder mit einem Programm, das allen gerecht wird. Bitteschön: Tipps für Wien mit Kindern.

  1. Waldseilpark Kahlenberg und Kaiserschmarrn
  2. Haus der Musik
  3. Mozarthaus
  4. Haus des Meeres
  5. Irrgarten im Schlosspark Schönbrunn
  6. Verkehrsmuseum Remise
  7. Schnitzel essen
  8. Schildersammeln beim Spaziergang
  9. Prater
  10. Trampolin auf der Donau

1. Im Waldseilpark auf dem Kahlenberg kannst du nicht nur Wien von oben sehen und auf die Donau hinunterschauen, sondern auch auf das Alter der Kinder abgestimmte Klettertouren unternehmen.

Die Einweisung der Crew ist perfekt und der Clou: in der „Josefinenhütte“ nebenan gibt es den besten Kaiserschmarrn. Damit nicht genug. Zurück wandert ihr auf dem Nasenweg über den Leopoldsberg nach Nussdorf. Einer der ortsansässigen Heurigen freut sich auf Euch.

Waldseilpark auf dem Kahlenberg, ab durch die Bäume Photo: Olaf Luft
Waldseilpark auf dem Kahlenberg

2. Das Haus der Musik, Partner des EasyCityPass, ist ein Entdeckerhaus der Musik. Hier kann man (fast) alles anfassen, ausprobieren und es macht großen Spaß (nicht nur den kleinen Musikern von Morgen).

3. Kein Kind kommt an Mozart vorbei. Damit meine ich nicht die Mozartkugeln, die es überall gibt und die ihr probieren müsst, sondern natürlich den Schulalltag. Im Mozarthaus verliert Mozart seine abstrakte Wirkung und das Wohnhaus und die Geschichten machen ihn sehr nahbar. Ihr spaziert durch mehrere Etagen, es ist kurzweilig, informativ und überraschend authentisch. Das Mozarthaus ist Partner des EasyCityPass.

Geht am besten über die Blutgasse dahin, das macht den Weg noch extra spannend.

Kleiner Tipp: Fast vis-à-vis gibt es einen wunderbaren kleinen Laden, der euch und die Kinder begeistern wird. K + K Domgasse. K + K steht für Kostüme und Klamauk.

4. Das Haus des Meeres in Wien, Partner des EasyCityPass, ist etwas ganz Besonderes. Eingebaut in einen ehemaligen Hochbunker kommt man auf mehreren Etagen den Tierwelten ganz nah. Die Tiere bewegen sich durch dieses riesige Gebäude als wären sie auch nur Gäste und wir Menschen sind Besuchsobjekte.

Highlight: Die Dachterrasse mit Café und der Blick auf Wien.
Extra: Für schon etwas ältere Kinder ist gleich nebenan im Untergrund das Foltermuseum. Lohnt sich und ist ebenfalls ein Partner des EasyCityPass.

Tipp: Die Mariahilfer Straße ist die größte Shoppingstraße Wiens und nur wenige Gehminuten entfernt.

Kind steht neben einem kleinen Äffchen im Haus des Meeres Photo: Olaf Luft
Haus des Meeres: Wer ist hier eigentlich der Besucher?

5. Jeder möchte nach Schönbrunn, ihr auch. Das Schloss ist beeindruckend, die Gloriette faszinierend und der Irrgarten und das Labyrinth im wunderen Schlosspark Schönbrunn perfekt für euch und eure Kinder. 

Falls ihr unbedingt auch den Zoo in Schönbrunn, er ist gleich nebenan, besuchen wollt, tut es.

6. Das Verkehrsmuseum Remise, Partner des EasyCityPass, ist ein ganz fantastisches kleines Museum zum Anfassen und Entdecken. Ganz spielerisch lernt man viel über die Geschichte Wiens, die natürlich eng verknüpft ist mit der Entwicklung des Nahverkehrs.

Hier werden eure alten Kinderträume für einen Moment wahr.

7. Nichts geht über ein Wiener Schnitzel, schon gar nicht für Kinder. Gute Nachricht für alle: an jeder Ecke Wiens sind sie perfekt.

Wenn es aber DAS WIENER SCHNITZEL sein soll, dass ihr nicht vergesst, dann geht zum Figlmüller, Wiens berühmtestes Schnitzelrestaurant und in der Nähe des Stephansdom. Vorbestellen ist von Vorteil, aber mit etwas warten geht es auch.

8. Solltet ihr Sorgen haben, dass Spaziergänge zu langweilig sein könnten, sammelt unterwegs lustige Schilder und witzige Bezeichnungen. Wien ist voll davon.

Zuckerbäcker Stiege Photo: Olaf Luft
Wiener Mundart

9. Der Prater war einst ein Jagdgebiet und ist heute ein riesiger Naherholungspark, an dessen Rand das größte Stadion der Stadt steht, in deren Nähe die Messe ist, es eine Pferderennbahn gibt und natürlich den riesigen Erlebnispark mit über 250 Attraktionen und dem weltberühmten Wiener Riesenrad.

Ihr dürft Wien erst verlassen, wenn ihr hier gewesen seid.

Kettenkarussell im Wiener Prater Photo: Olaf Luft
Wiener Prater

10. Zum Schluss noch ein echtes Wien-Highlight. Trampolinspringen auf der Donau und im Hintergrund die Skyline der UNO-City Wiens. Die weltgrößte schwimmende Trampolinanlage ist leicht mit der U-Bahn zu erreichen – Haltepunkt Donauinsel.

Die Eltern entspannen und schauen zu oder werden einfach auch zu einem Kind und springen mit – egal wie ihr es macht, es macht Spaß.

Wien ist wunderbar, Wien ist kinderfreundlich – nehmt eure Kinder mit und entdeckt Wien gemeinsam.
Übrigens: mit dem EasyCityPass fährt ein Kind kostenlos mit.

Wien Wien entdecken Wien mit Kind